PLATOW-Empfehlungen

Centrotherm - ein Investitionstipp für spekulative Anleger

Veröffentlicht:

Nach einem monatelangen Kursrutsch sendet die Aktie des Solartechnologie-Anbieters Centrotherm erstmals wieder positive Signale. Mit einer Umsatzprognose von 550 Mio. bis 580 Mio. Euro (mind. +8% ggü. 2009) weckt der Hoffnung auf ein solides Geschäftsjahr 2010. Gerade im Bereich Solarzelle & Modul meldeten die Blaubeurer im ersten Quartal eine hohe Nachfrage. Weitere Orders erwartet das Unternehmen beispielsweise aus Asien, wo Centrotherm stark aufgestellt ist.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnen Analysten mit einem Nettogewinnplus von über 40% auf 40,7 Mio. Euro. Gemessen an ihrem Kurs-Gewinn-Verhältnis von17 ist die Aktie kein Schnäppchen. Neben der verbesserten charttechnischen Ausgangslage punktet die Gesellschaft aber mit einer soliden Eigenkapitalquote von 45%. Erst im Mai unterstrich Centrotherm-Vorstandsmitglied Peter Fath den optimistischen Ausblick durch den Erwerb einiger Anteilscheine. Spekulative Anleger mischen ihren Depots Centrotherm-Aktien auf aktuellem Niveau bei.

Mehr zum Thema

Platow-Empfehlung

Flatex trotz starkem Kurs noch günstig

Tourismus

Corona bestimmt die Preise der Winter-Feriendomizile

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer sollte diese Spritze mit der Moderna-Vakzine zuerst bekommen? Die Barmer schlägt eine Feinjustierung der Impfstrategie vor.

Morbi-RSA-Daten nutzen

Konzept: Weniger COVID-19-Tote durch gezielteres Impfen

Kraftlos und ständig müde: So fühlen sich zwei Drittel aller Patienten mit schwerer COVID-19 auch noch sechs Monate nach Erkrankungsbeginn.

Corona-Studien-Splitter

Speichelprobe statt Nasen-Rachen-Abstrich?

Produktionsstandort des Impfstoffs von Adar Poonawalla im indischen Pune.

Interview zu COVID-19-Vakzinen

Wie der optimale Corona-Impfstoff aussieht