Corona-Impfstoff

Comirnaty®-Produktion jetzt auch in Schleswig-Holstein

Die Dermapharm-Tochter Allergopharma will in Reinbek bei Hamburg monatlich bis zu 50 Millionen Dosen der BioNTech-Vakzine herstellen.

Veröffentlicht:

Reinbek. Der Impfstoff Comirnaty® von BioNTech wird nun auch von der Dermapharm-Tocher Allergopharma im schleswig-holsteinischen Reinbek produziert. Im Beisein von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Ministerpräsident Daniel Günther (beide CDU) startete das Unternehmen am Freitag die Produktion. Monatlich sollen von dort künftig zwischen 40 und 50 Millionen Impfdosen zur Abfüllung in Vials an das Netzwerk von BioNTech/Pfizer ausgeliefert werden.

Spahn hält die Kooperationen zwischen den Pharma-Unternehmen für hilfreich, damit Europa schneller mit Impfstoff versorgt werden kann. „Das macht uns zuversichtlich, dass die aktuellen Lieferprognosen eingehalten und dass wir allen wie versprochen im Sommer ein Impfangebot machen können“, wird Spahn in einer Mitteilung des Unternehmens anlässlich des Produktionsstarts zitiert. Zur Bedeutung der Pharma-Branche in Deutschland sagte er: „In dieser Pandemie entwickelt sich Deutschland zu einem der Weltmarktführer von mRNA-Impfstoffen, wir sind da ein starker Standort.“

Allergopharma wurde vor rund einem Jahr von Dermapharm akquiriert und bis Ende 2020 vollständig in den Konzern integriert. In diesem Zeitraum erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 57,3 Millionen Euro. Zum Jahresende beschäftigte der Spezialist für subkutane Hyposensibilisierung 320 Mitarbeiter. (di)

Mehr zum Thema

Augenoptik und OP-Mikroskope

Carl Zeiss Meditec steigert Umsatz

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Markus Pfisterer ist Allgemeinmediziner in Heilbronn.

© Portraitfoto: privat; Hintergrundmotiv: [M] Kateryna_Kon / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Nutzen von Vitamin-C-Infusionen bei stummen Entzündungen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Referenten geben in Fortbildungen und Webinaren wichtige Impulse für die Praxis.

© Pascoe Naturmedizin

Fortbildungen und Webinare

Pascoe bietet regelmäßig Fortbildungen an

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was aus dem Salzstreuer kommt, ist nicht egal. Salz ist nicht gleich Salz. Herz und Gefäße profitieren von einem hohen Anteil Kaliumchlorid.

© Daniel Vincek / stock.adobe.com

Review und Metaanalyse

Viel Kaliumchlorid im Salz bringt Vorteile für Herz und Gefäße

Bundesweit soll es weiterhin eine Maskenpflicht in Bus, Bahn und Flugzeug geben, so sieht es der Entwurf des neuen Infektionsschutzgesetzes vor.

© Daniel Kubirski / picture alliance

Geplante Novelle

Infektionsschutz: Kakofonie der Änderungswünsche

Stellte am Mittwoch den Fahrplan für die Umsetzung der Krankenhausreform vor: Karl Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen.

© Rolf Vennenbernd/dpa

Minister Laumann nennt Zeitplan

Ab 17. November wird es ernst mit der Krankenhausreform in NRW