Medizintechnik

Dräger fährt Sonderschichten, um Beatmungsgeräte herzustellen

Die Bundesregierung hat beim Medizintechnik-Unternehmen Dräger 10.000 Beatmungsgeräte bestellt. Doch deren Herstellung braucht Zeit.

Veröffentlicht: 16.03.2020, 15:04 Uhr

Berlin. Die Bundesregierung hat unter Federführung des Beschaffungsamtes der Bundeswehr Medizingüter im Wert von 163 Millionen Euro zur Bewältigung der Corona-Krise eingekauft. Dazu seien bis Freitag 23 Verträge mit deutschen und internationalen Lieferanten geschlossen worden, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus dem Verteidigungsministerium.

Das Programm dient dazu, umfangreich Schutzausrüstung, Desinfektionsmittel und medizinisches Material für das deutsche Gesundheitswesen zu beschaffen.

Kapazitäten am Limit

Der Medizintechnikhersteller Drägerwerk erhielt von der Bundesregierung einen Auftrag über 10..000 Beatmungsgeräte. Sie werden laut Vizekanzler Olaf Scholz in Sonderschichten hergestellt. „Das wird sich über das ganze Jahr hinstrecken“, sagte der Bundesfinanzminister am Sonntag in der ARD-Sendung „Anne Will“. Nach seinen Worten bringt Dräger seine Kapazität bis ans Limit. Für medizinische Beschaffungen, darunter auch Materialien wie Schutzmasken, sind Scholz zufolge mehr als eine Milliarde Euro vorgesehen.

Aktie profitiert

Auf die wirtschaftliche Lage von Dräger und das Ergebnis wirkten sich diese Aufträge positiv aus. Die Größenordnung der Wirkung nach Abzug aller Kosten und Risiken im Gesamtunternehmen könne derzeit noch nicht sicher abgeschätzt werden. Die Aktie legte nach der Nachricht deutlich zu und ist im Vergleich zum Vortag gutneun Prozent im Plus. (dpa)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Experten-Bündnis fordert Vorfahrt für Prävention

Berliner Erklärung

Experten-Bündnis fordert Vorfahrt für Prävention

Vor allem komplizierte planbare Operationen sollten in Kliniken vorgenommen werden, wo aufgrund höherer Fallzahlen eingespielte interdisziplinäre Teams bei hoher Prozess- und Strukturqualität Erfahrung aufbauen konnten, fordert die Barmer.

Krankenhausreport der Barmer

Hohe Operations-Fallzahl rettet Leben