Zahlungen an Ärzte

Ermittlungen gegen ratiopharm eingestellt

Veröffentlicht:

ULM. Die Staatsanwaltschaft Ulm hat Ermittlungen gegen Verantwortliche der Pharmafirma ratiopharm wegen umstrittener Zahlungen an Ärzte eingestellt; dabei ging es um Umsatzbeteiligungen.

Der Bundesgerichtshof hatte 2012 entschieden, dass den Beteiligten angesichts der geltenden Rechtslage kein strafbares Verhalten vorgeworfen werden könne.

Nun hat die Staatsanwaltschaft die letzten noch laufenden Verfahren gegen acht Verantwortliche von ratiopharm und eine Außendienstlerin eingestellt. Zeitweise waren rund 3500 Verfahren in dieser Sache gelaufen. (dpa)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Zwei Ärzteverbände positionieren sich

MEDI und ze:roPraxen wollen mit Klinik-Kauf MVZ-Optionen erweitern

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Forschung

Beeinflusst Mikroplastik chronische Erkrankungen?

„ÄrzteTag"-Podcast

Wie sagt man seinem Kind, dass man Krebs hat, Dr. Wagner?

Lesetipps
Mädchen geht chemischen Experimenten in einem Klassenzimmer nach, die Haare stehen ihr zu Berge.

© Andrey Kiselev / stock.adobe.com

Inkretinmimetika

GLP-1: Wie aus dem kleinen Hormon ein Rockstar wird