Hochschulmedizin

Essener Kliniken gründen eigenes KI-Institut

Veröffentlicht: 21.05.2019, 08:45 Uhr

ESSEN. Die Medizinische Fakultät der Universität Duisburg-Essen und die Universitätsmedizin Essen setzen auf die Unterstützung durch Künstliche Intelligenz (KI) und gründen gemeinsam ein Institut für KI in der Medizin, um die Möglichkeiten der Technologie in Forschung, Lehre und Krankenversorgung zu analysieren und nutzbar zu machen.

Der Dekan der Medizinischen Fakultät Professor Jan Buer spricht von einer „unverzichtbaren Weichenstellung“, da KI Therapieansätze entwickeln werde. „Deshalb statten wir das Institut von Beginn an mit gleich vier Professuren aus.“ Die Initiatoren wollen dazu beitragen, Nordrhein-Westfalen zu einer deutschen Leitregion beim Thema KI zu machen, heißt es. (iss)

Mehr zum Thema

Telematikinfrastruktur

PKV wird Gesellschafter der gematik

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Praxisumbau wegen COVID-19

Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Arzneimittelverordnung

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden