Medizinstudienplätze

"Frustriert von hohlen Phrasen!"

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG. Sie schreiben über ihr Studium und den Alltag in der Versorgung, über Lernstress, Patientengespräche, Gesundheitspolitik, Sprachbarrieren und vieles mehr: Die Blogger der "Ärzte Zeitung" sorgen mit ihren Texten und dem jungen, unverbrauchten Blick auf den Gesundheitssektor immer wieder für Abwechslung auf www.aerztezeitung.de.

Nun ist ein weiterer Blogger hinzugekommen: Marcel Schwinger ist 27 Jahre alt, ausgebildeter Gesundheits- und Krankenpfleger und studiert Medizin in Würzburg. Im urologischen OP der Uniklinik, in dem er auch heute noch neben dem Studium arbeitet, hat er schon viele unterschiedliche Eingriffe aus Sicht des Pflegers miterlebt. Nun also ist er auf dem Weg, selbst Arzt zu werden.

In seinem ersten Beitrag für die "Ärzte Zeitung" warnt Schwinger die Politik davor, die Zeichen der Zeit weiter zu ignorieren, wenn es darum geht, die Versorgung langfristig zu sichern. Ausgerechnet dort, wo es darum gehe, konkret zu werden und zusätzliche Studienplätze festzuschreiben, versage der Masterplan Medizinstudium 2020 auf ganzer Linie, so sein frustriertes Fazit. (aze)

Sein erster Blog "Ein Plädoyer

für mehr Medizinstudienplätze!"

findet sich unter

www.aerztezeitung.de/955971

Mehr zum Thema

Mehr Netto vom Brutto?

BSG untersagt Arbeitgebern Steuersparmodell

Landtagswahl

Gesundheits-Visionen für Rheinland-Pfalz

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Jeweils bis Ende Februar müssen KVen und Kassen-Verbände die Gehälter ihrer Führungsspitze offenlegen.

Gehaltsvergleich

So viel verdienen die KV-Chefs