Medizintechnik

Geratherm verdoppelt Dividende

Veröffentlicht:

GESCHWENDA. Der börsennotierte Medizintechnikhersteller Geratherm hat 2015 nach vorläufigen Zahlen das "bislang beste Geschäftsjahr ausgewiesen".

Der Umsatz sei um 15 Prozent auf 21,6 Millionen Euro gestiegen, der Überschuss habe um 60 Prozent auf 2,7 Millionen Euro zugelegt.

Die oparative Gewinnmarge erreichte den Angaben zufolge auf EBITDA-Basis fast 16 Prozent. Die testierten Zahlen werden am 26. April veröffentlicht. Die Aktionäre sollen 50 Cent pro Aktie erhalten, doppelt soviel Dividende wie im Vorjahr.

Geratherm produziert unter anderem Fieberthermometer, Wärmesysteme für Op und Rettungsdienst, Inkubatoren für Neugeborene oder auch Geräte zur Lungenfunktionsdiagnostik. (cw)

Mehr zum Thema

Lieferengpässe

DKG warnt vor Op-Ausfällen, weil Spüllösungen fehlen

Unternehmen

Roche erwirbt Zugang zu RNA-Technologie

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Lesetipps
Die Ursache der Appendizitis des jungen Mannes war offenbar eine Aktinomykose, ausgelöst durch Actinomyces israelii, ein gram-positives anaerobes Bakterium, das als Kommensale in der Mundhöhle und auch im Gastrointestinaltrakt vorkommt.

© Dr_Microbe / stock.adobe.com

Untypisches Krankheitsbild

Kasuistik: Hinter dieser Appendizitis steckte ein Bakterium

Die Pneumocystis-jirovecii-Pneumonie war in einer aktuellen Studie die häufigste Pilzerkrankung bei Menschen mit Autoimmunerkrankungen.

© Dr_Microbe / Stock.adobe.com

Pneumocystis-jirovecii-Pneumonie

Pilzsepsis gibt es auch bei Rheuma