E-Health

Gesundheits-IT: Verband verpasst sich neue Strategie

Veröffentlicht: 14.10.2016, 14:01 Uhr

KOBLENZ/BERLIN. Der Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e.V. hat in seiner jüngsten Mitgliederversammlung in Koblenz die Strategie 2021 beschlossen. Wie es heißt, sehe die Strategie unter anderem vor, den Verband für neue Mitgliedsgruppen zu öffnen, um die ganze Bandbreite der Gesundheits-IT zu vertreten. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt.

Bei den Vorstandswahlen wurde Matthias Meierhofer im Amt des Vorstandsvorsitzenden bestätigt. Jens Naumann fungiert künftig als stellvertretenden Vorstandsvorsitzender, neuer Finanzvorstand ist Uwe Eibich. Dr. Axel Wehmeier bleibt ebenfalls im Vorstand, für Jörg Holstein, der nicht wieder zur Wahl antrat, rückt nun Katrin Keller nach. (maw)

Mehr zum Thema

Gesundheits-Apps

Unterstützung beim Einsatz und der Abrechnung von DiGA

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wie viele Pillen sind geboten? Der Arzneireport der Barmer weist auf das ungelöste Problem der Polypharmazie hin.

Barmer prangert an

Arzneitherapie oft „im Blindflug“

Viele Krankenpflegekräfte mussten während der Hochzeit der Pandemie unter erschwerten Bedingungen arbeiten.

Einmalzahlung

Corona-Bonus auch für Pflegekräfte in Kliniken

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden