Abrechnung / Honorar

Hamburg: Razzia bei Arzt wegen Verdachts auf Abrechnungsbetrug

HAMBURG (eb). Ein niedergelassener Arzt in Hamburg soll jahrelang im großen Stil mit falschen Abrechnungen die Krankenkassen betrogen haben. So soll der Beschuldigte auffallend häufig Beratungen zu Empfängnisverhütung abgerechnet haben - etwa auch bei einer über 83-jährigen Patientin sowie bei einem 4-jährigen Mädchen.

Veröffentlicht:
Sollten sich die Betrugsvorwürfe gegen den Hamburger Arzt bestätigen, wird das schwere Folgen für ihn haben.

Sollten sich die Betrugsvorwürfe gegen den Hamburger Arzt bestätigen, wird das schwere Folgen für ihn haben.

© Gina Sanders / fotolia.com

Eine weitere Anschuldigung: Der Arzt soll mit angeblichen Hausbesuchen betrogen haben, wie NDR Info berichtet. Angeblich habe er an einem Tag 20 verschiedene Adressen angefahren, sei dafür 450 Kilometer unterwegs gewesen und habe 80 Untersuchungen gemacht.

An einem anderen Tag hätte der Arzt sogar rund 50 Hausbesuche abgerechnet und dafür über 800 Kilometer zurück gelegt. Geprüft wird offenbar auch, ob Patienten mit dem Arzt gemeinsame Sache machten.

Nach Angaben von NDR Info ist der Arzt seit Monaten im Visier der Staatsanwaltschaft; auch das Landeskriminalamt sei eingeschaltet. Betroffen seien mehrere Krankenkassen wie die TK, DAK sowie AOK Rheinland/Hamburg.

Lesen Sie dazu auch: Internist im Visier: Abrechnungsbetrug im großen Stil?

Mehr zum Thema

Statistik

Honorar aus Selektivverträgen wächst kräftig

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Eine Pharmazeutisch Technische Assistentin kontrolliert in einer Apotheke die Anzeige eines Corona-Schnelltests.

Kritik von Ärzteverbänden

Kostenlose Corona-Testung – Start mit Hindernissen

Wie viel Honorar pro Vertragsarzt gab es im ersten Halbjahr 2019? Die KBV hat genau nachgerechnet.

Statistik

Honorar aus Selektivverträgen wächst kräftig

Gleichstellung in der Medizin – was den Weg blockiert

Weltfrauentag

Gleichstellung in der Medizin – was den Weg blockiert