Abrechnung / Honorar

Hebammen können in NRW mehr verdienen

KÖLN (iss). Die Hebammen in NRW erhalten bei privat abgerechneten Leistungen künftig höhere Honorare. Das Land hat eine neue Hebammengebührenordnung erlassen, mit der sich die Verdienstmöglichkeiten verbessern.

Veröffentlicht:

Die Landesregierung leiste damit ihren Beitrag dazu, der problematischen Einkommens- und Versicherungssituation der Hebammen entgegenzuwirken, sagte Landesgesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne).

Grund seien unter anderem drastisch gestiegene Haftpflichtprämien. "Es darf nicht sein, dass diese Kostenentwicklung für die Hebammen zur Existenzbedrohung wird."

Mehr zum Thema

Keine Mengenbegrenzung

Videosprechstunden im Notdienst? Ab Juli möglich!

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Durchgerechnet. Um dem hohen GKV-Defizit entgegen zu wirken, plant das Bundesgesundheitsministerium viele Maßnahmen – etwa den Zusatzbeitrag zu erhöhen.

© Wolfilser / stock.adobe.com

Update

Wegen GKV-Defizit

Koalition will Ärzte zur Kasse bitten – die reagieren vergrätzt