Fortbildung

Im Norden ist auf die Ärzte Verlass

Qualität in Schleswig-Holstein: Die Ärzte im Norden nehmen ihre Fortbildungspflicht ernst, lobt die KV.

Veröffentlicht:

BAD SEGEBERG. Mit dem aktuellen Qualitätsbericht stellt die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein den Ärzten im Norden ein gutes Zeugnis aus. KV-Chefin Dr. Monika Schliffke lobte die von den Ärzten erbrachten Leistungen.

"Die Qualität in den Praxen Schleswig-Holsteins stimmt und die Patienten können sich auf ihren Arzt oder Psychotherapeuten verlassen", sagte Schliffke.

So sind rund 98 Prozent aller niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten ihrer Fortbildungspflicht nachgekommen und haben ausreichend oder mehr Fortbildungspunkte erarbeitet und ein Zertifikat ihrer Ärztekammer erhalten. Nur 21 Ärzte und zwei Psychotherapeuten konnten kein Fortbildungszertifikat vorweisen.

Für jedes Quartal ohne Zertifikat ist die Kassenärztliche Vereinigung von Gesetzes wegen verpflichtet, zehn Prozent des Honorars einzubehalten, nach einem Jahr werden 25 Prozent einbehalten. Nach zwei Jahren droht der Zulassungsentzug.

2011 musste der Zulassungsausschuss acht solcher Fälle behandeln, in sechs Fällen kam es zum Zulassungsentzug. Über die Gründe der Ärzte, ihrer Fortbildungspflicht nicht nachzukommen, ist nichts bekannt.

Weitere Daten aus dem Qualitätsbericht: 759 Anträge auf Genehmigungen qualitätsgesicherter Leistungen wurden im Berichtsjahr 2011 gestellt, nur rund sieben Prozent der Anträge mussten abgelehnt werden, weil die Voraussetzungen für eine Genehmigung nicht erfüllt waren.

Bis Jahresende 2011 lagen mehr als 12.000 arztbezogene Genehmigungen vor. Ärzte im Norden engagieren sich außerdem in 348 Qualitätszirkeln und nahmen an 1737 Treffen teil. (di)

Mehr zum Thema

Fortbildung

Uro Update 2022 mit vier Hot Topics

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Olaf Scholz ist von der Entscheidung Bayerns, die 2G-Plus-Regel in der Gastronomie nicht umzusetzen, etwas angefressen.

© dpa

Update

Bund-Länder-Beschluss

Lauterbach muss jetzt nationale Teststrategie überarbeiten