Statistik

Im dritten Quartal weniger Tabakwaren produziert

Veröffentlicht:

WIESBADEN. Im dritten Quartal ist die Produktion von Tabakwaren zurückgegangen. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte, wurden mit 19,78 Milliarden Zigaretten rund 3,6 Prozent weniger versteuert als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die Zahl der beim Fiskus angemeldeten Zigarren und Zigarillos ging um sechs Prozent auf 738 Millionen Stück zurück.

Für Pfeifen und die dort steuerlich zugeordneten Tabakerhitzer wurden von Juli bis September 867 Tonnen Tabak hergestellt – auch dies ein Rückgang um 3,6 Prozent. Bei gleichzeitigen Preiserhöhungen blieb der versteuerte Verkaufswert der Tabakwaren bei 7,03 Milliarden Euro konstant. Davon waren mehr als die Hälfte (53,7 Prozent) Steuern. (dpa/maw)

Mehr zum Thema

Haushaltsplan der BÄK

Landesärztekammern müssen höhere Umlage an BÄK zahlen

Abgeschlossenes Geschäftsjahr

BÄK investiert in qualifiziertes Personal

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Blick in die überarbeitete Leitlinie

Auf Antibiotika verzichten? Was bei unkomplizierter Zystitis hilft.

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Lesetipps