Studienangebot

In Bochum Digitalisierung studieren

Die Digitalisierung des Gesundheitswesen lässt die Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) reagieren. Sie passt ihr Studienangebot entsprechend an.

Veröffentlicht: 09.07.2019, 10:41 Uhr

BOCHUM. Mit einem neuen Bachelor-Studiengang reagiert die Hochschule für Gesundheit in Bochum (hsg) auf die Digitalisierung im Gesundheitswesen. Zum Wintersemester stehen 36 Studienplätze in dem neuen Studiengang „Gesundheitsdaten und Digitalisierung“ bereit. Datenkompetenz sei nicht nur für Informatiker wichtig, sondern auch für Akteure im Gesundheitsbereich, heißt es.

Das Studium kombiniere daher Daten- und Digitalisierungskompetenz mit anwendungsbezogenem Gesundheitswissen. Die Studierenden würden nicht zu Programmierern ausgebildet, sondern lernen, eine Schnittstellenfunktion zwischen Technik und Gesundheit einzunehmen. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Juli. (iss)

Mehr zum Thema

„Ärztetag“-Podcast

Wie Spahn den „ePA-Hackern“ vor den Kopf gestoßen hat

Elektronische Patientenakte

Psychologen warnen vor erster ePA-Version

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

„Ärztetag“-Podcast vom DKK

Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Schlafmediziner

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden