KOMMENTAR

In der PKV brodelt es unter der Oberfläche

Von Ilse SchlingensiepenIlse Schlingensiepen Veröffentlicht:

Es gab sicher Mitgliederversammlungen, auf die sich die Verantwortlichen im Verband der privaten Krankenversicherung mehr gefreut haben als auf die an diesem Mittwoch bevorstehende. Wenn sich Unternehmensvorstände und Verbandsspitze in Berlin treffen, wird es auch um die Kontroverse über die künftige Ausgestaltung der Krankenversicherung gehen. Führende Versicherungsmanager haben Konzepte entwickelt, die der Branche ein völlig neues Gesicht verleihen würden.

Die dadurch angestoßene Debatte passt vielen PKV-Vertretern nicht. Statt sich ihr mit besseren Argumenten offensiv zu stellen, versuchen sie, die Diskussion vom Tisch zu bekommen - bisher aber vergeblich.

Auch beim Thema Basistarif spricht die Branche nicht mit einer Stimme. Zwar ist die Ablehnung des von der Politik aufgezwungenen Angebots noch einhellig. Anders sieht es aus, wenn es um den praktischen Umgang mit dem Tarif geht. Einige sehen hier ein neues Wettbewerbsfeld, die Mehrheit hält das für sachlich und politisch falsch.

Der krampfhafte Versuch, den Eindruck eines einheitlichen Auftretens zu vermitteln, lässt sich nur mit der offenen Flanke der Branche erklären: Sie lebt in der permanenten Angst vor dem politischen Zugriff. Doch auch wenn es dem Verband gelingt, seine Mitglieder auf der Versammlung noch einmal auf eine gemeinsame Linie einzuschwören - es wird nicht lange dauern, bis die Differenzen wieder aufbrechen.

Mehr zum Thema

Platow-Empfehlung

Flatex trotz starkem Kurs noch günstig

Tourismus

Corona bestimmt die Preise der Winter-Feriendomizile

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Organspendeausweis: Mehr Bürger sollen sich Gedanken machen über die Möglichkeit der Organ- und Gewebespende.

Reformpläne geraten ins Stocken

Organspende: Großer Bedarf an Aufklärung, aber kaum Geld