Kindergeld

In der Promotion ist Schluss damit

Veröffentlicht: 18.11.2014, 12:55 Uhr

MÜNSTER. Für den akademischen Nachwuchs bekommen Ärzte Kindergeld. Doch spätestens wenn der Spross promoviert und gleichzeitig als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni arbeitet, ist Schluss mit dem Geld vom Staat.

Zwar, so urteilte kürzlich das Finanzgericht Münster, befinden sich Doktoranden während der Promotion noch in einer Ausbildung. Der Kindergeldanspruch erlischt jedoch, wenn das Studium und damit die Erstausbildung abgeschlossen sind und der Promovend als wissenschaftlicher Mitarbeiter einer Erwerbstätigkeit von mehr als 20 Stunden pro Woche nachgeht. (juk)

Urteil des Finanzgerichts Münster

Az.: 4 K 2950/13 Kg

Mehr zum Thema

Selektivverträge

Krankenkassen dürfen neue Partner ins Boot holen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Neuer Subtyp der Herzschwäche?

HFrecEF

Neuer Subtyp der Herzschwäche?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden