Umfrage

Jugend hofft auf Gesundheit durch digitale Helfer

Veröffentlicht:

VILLINGEN-SCHWENNINGEN. Der Glaube an mehr Gesundheit durch Apps und andere moderne digitale Anwendungen wächst offenbar beständig: 28 Prozent der Deutschen zwischen 14 und 34 Jahren halten es heute für weniger wichtig, sich um die eigene Gesundheit zu kümmern, da medizinische Hilfsmittel sie gesund halten werden. Im Vorjahresvergleich sind das sieben Prozent mehr, melden Schwenninger Krankenkasse und die Stiftung "Die Gesundarbeiter". Für die Studie "Zukunft Gesundheit - Jungen Bundesbürgern auf den Puls gefühlt" haben die Partner 1000 Jugendliche und junge Erwachsene in Deutschland befragt. Demnach halten fast 40 Prozent der Studienteilnehmer eine gesunde Lebensführung für "zunehmend überflüssig". (mh)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Olaf Scholz ist von der Entscheidung Bayerns, die 2G-Plus-Regel in der Gastronomie nicht umzusetzen, etwas angefressen.

© dpa

Update

Bund-Länder-Beschluss

Lauterbach muss jetzt nationale Teststrategie überarbeiten