Thüringen

Kliniken warnen vor Investitionsstau

Veröffentlicht: 03.09.2013, 09:19 Uhr

ERFURT. Die Kliniken in Thüringen fordern vom Gesundheitsministerium, die Kürzung der Investitionspauschale in diesem Jahr zurückzunehmen. Dem Landeskrankenhausverband zufolge wurden die Mittel auf 16,5 Millionen Euro für alle 43 Kliniken fast halbiert.

Der Geschäftsführer des Verbandes Michael Lorenz warnte, mit dem Sparprogramm werde die medizinische Versorgung der Bevölkerung aufs Spiel gesetzt. Die Folge sei ein Investitionsstau bei medizinischen Geräten oder auch Betten.

Gesundheitsministerin Heike Taubert (SPD) wies die Kritik zurück. Thüringen habe bislang viel Geld in seine Krankenhäuser gesteckt. Nun müsse wie in allen Bereichen auch hier gespart werden. (rbü)

Mehr zum Thema

Baden-Württemberg

Land hat die vier Unikliniken massiv gestützt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wie MoniKa Ärzte und Patienten entlastet

Versorgungsprojekt „Mambo“

Wie MoniKa Ärzte und Patienten entlastet

Amnesty: Beschäftigte im Gesundheitswesen in Gefahr

Nicht nur wegen COVID-19

Amnesty: Beschäftigte im Gesundheitswesen in Gefahr

Statintherapie mit 80 Jahren beginnen? Klar doch!

Primärprävention

Statintherapie mit 80 Jahren beginnen? Klar doch!

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden