Landessozialgericht

Krankenkassenbeiträge müssen auch auf Stipendien gezahlt werden

Auch die Forschungskostenpauschale kann zur Beitragsbemessung herangezogen werden, urteilt das Gericht.

Veröffentlicht:

Celle. Auf Promotionsstipendien werden Krankenkassenbeiträge in voller Höhe fällig. Das gilt auch für Geld, das zweckgebunden für Literatur, Sach- und Reisekosten gedacht ist, wie jetzt das Landessozialgericht (LSG) Niedersachsen-Bremen entschied.

Es wies damit die Klage einer Doktorandin aus Bremen ab. Sie erhielt von einer Stiftung ein Grundstipendium von 1050 Euro monatlich, zudem eine Forschungskostenpauschale von 100 Euro für die Finanzierung von „Literatur und Sach- und Reisekosten für die wissenschaftliche Ausbildung“.

Für die Beitragsbemessung zog die Krankenkasse das gesamte Stipendium heran. Die Doktorandin meinte, die Forschungskostenpauschale sei nicht für den Lebensunterhalt gedacht und daher ausgenommen.

Dass Stipendiaten auf ihr Stipendium Krankenversicherungsbeiträge zahlen müssen, hatte bereits das Bundessozialgericht (BSG) bereits 2013 entschieden. Dabei war allerdings offengeblieben, ob dies auch für eine Forschungskostenpauschale gilt.

Dies hat das LSG Celle nun bejaht. Ausgenommen von der Beitragspflicht seien nur Einnahmen, die einer gesetzlichen Zweckbindung unterliegen. Nur so könne „der Gefahr von Umgehungen vorgebeugt“ werden. Im Streitfall sei die Zweckbindung durch die Stiftung aber rein privatrechtlich ausgestaltet. (mwo)

Landessozialgericht Celle, Az.: L 16 KR 333/17

Mehr zum Thema

Aufklärungspflicht

Heilpraktiker: Beraten kann auch mal drängen heißen

SARS-CoV-2

Gericht: Langzeit-Quarantäne ist rechtswidrig

Kooperation mit BMG

Google zieht Einspruch gegen Kartellverbot zurück

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Aerosolforscher wie Dr. Christof Asbach, Präsident der Gesellschaft für Aerosolforschung, warnen Politiker vor symbolischen Corona-Maßnahmen.

COVID-19-Pandemie

Aerosol-Forscher zu Corona: „Drinnen lauert die Gefahr“

Blick ins Impfzentrum am Flughafen Tegel (Anfang Februar): Anhand der Wahl des Impfzentrums können Berliner auch entscheiden, mit welcher Corona-Vakzine sie geimpft werden. Kritik kommt nun von der KV.

Kritik an freier Impfstoffwahl in Berlin

KV Berlin mahnt Anpassung der Impfstrategie an