Linde an Lincare interessiert

LONDON/MÜNCHEN (dpa). Der Industriegase-Spezialist Linde ist offenbar daran interessiert, den US-Sauerstoffgeräte-Hersteller Lincare zu übernehmen.

Veröffentlicht:

Der Konzern sei bereit, rund 3,4 Milliarden US-Dollar "oder mehr" für Lincare zu bezahlen, berichtet das Finanzblog "Alphaville" der "Financial Times" unter Berufung auf gut unterrichtete Quellen.

Ein Sprecher von Linde wollte den Bericht am Donnerstag nicht kommentieren. Interesse an Lincare habe auch Linde-Konkurrent Air Liquide und ein Finanzinvestor, so das Blog.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Krankenhäuser

Umfrage: Mehr als ein Viertel der Kliniken von Insolvenz bedroht

Lieferengpässe

EU-Untersuchung: Warum wichtige Medikamente knapp werden

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Autoschlüssel mit Hanfblatt

© KI-generiert Adin / stock.adobe.com

Auslandsreise, Straßenverkehrsgesetz, Strafrecht

Cannabis am Steuer: Was beim Arztgespräch jetzt wichtig ist