Unternehmen

Linde besorgt sich mehr als eine Milliarde Euro

MÜNCHEN (dpa). Der Industriegasekonzern Linde besorgt sich über eine Kapitalerhöhung Geld für den Kauf des US-Sauerstoffgeräte-Herstellers Lincare.

Veröffentlicht:

Institutionellen Anlegern würden bis zu 13 Millionen neue Aktien angeboten, teilten die Münchener mit.

Das Bezugsrecht der Altaktionäre ist ausgeschlossen. Händlern zufolge kostet die Aktie zwischen 109,00 bis 111,50 Euro.

Basierend auf der Mitte der Spanne, würden Linde so 1,4 Milliarden Euro zufließen.

Mehr zum Thema

Langzeitpflege

Demografie nimmt Pflege in die Zange

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ab Sperrzäunen, Räumpanzern und Wasser werfen wird das Reichstagsgebäude zu Beginn der Orientierungsdebatte zu einer Corona-Impfpflicht im Bundestag gesichert.

© Kay Nietfeld/dpa

Debatte über Impfpflicht

Bundestag sucht nach gangbarem Weg aus der Pandemie