Imagefilm

Lust auf Dermatologie wecken

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG. Eine Wahrsagerin, jede Menge Hokuspokus und eine lebhafte Beschreibung des Berufsbilds Dermatologe: Die Jungen Dermatologen (JuDerm) machen mit einem dreieinhalbminütigen Imagefilm auf die Vielseitigkeit ihres Fachgebiets aufmerksam.

Unter dem Slogan "Dermatologie - Vielseitiger, als du denkst" haben der Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) und die Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG) auf Anregung von JuDerm den Clip produziert, um jungen Medizinern Lust auf die Dermatologie zu machen.

"Wie viele andere Fachrichtungen auch hat die Dermatologie ein Nachwuchsproblem", erklärt JuDerm-Redakteurin Kristin Rosenow.

Ihre Kollegin Dr. Thyra Bandholz ergänzt, man habe mit dem Projekt die Charakteristika des Fachs herausarbeiten wollen, um mehr Studenten in die Dermatologie zu holen.

Der unterhaltsame Kurzfilm rund um eine Wahrsagerin und einen niedergelassenen Dermatologen ist das Ergebnis eines einjährigen Kreativprozesses und einer Abstimmung auf der Videoplattform YouTube (siehe unten).

Er soll in den sozialen Medien verbreitet sowie auf Nachwuchsveranstaltungen und Kongressen gezeigt werden. (aze)

04.05.2016 Video

An dieser Stelle finden Sie Inhalte aus Youtube Um mit Inhalten aus Youtube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung. Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Mehr zum Thema

Zuversicht oder Pessimismus?

„Generation Corona“: Umfrage spiegelt Stimmung

Das könnte Sie auch interessieren
Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

„EvidenzUpdate“-Podcast

Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

Digitalisierung und Datenschutz pandemiekonform: SVR-Vorsitzender Professor Ferdinand Gerlach (li.) am 24. März in Berlin bei der Vorstellung des Ratsgutachtens und der Bundesdatenschutzbeauftragte Professor Ulrich Kelber (re.) einen Tag später bei der Vorlage seines Tätigkeitsberichts.

„ÄrzteTag“-Podcast

„Wir verlangen Digitalisierung mit Gehirnschmalz!“ (Streitgespräch Teil 1)

Thorsten Kaatze, kaufmännischer Direktor am Uniklinikum Essen

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein „Kochrezept“ für die Digitalisierung einer Uniklinik

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen