Zoll

Mehr als 100.000 falsche Potenzpillen sichergestellt

Veröffentlicht: 21.12.2015, 15:04 Uhr

FRANKFURT/MAIN. Der Zoll am Frankfurter Flughafen hat mehr als 100.000 gefälschte Potenzpillen aus Indien sichergestellt.

Sie befanden sich in einer 180 Kilogramm schweren Sendung, die an eine Privatperson in Riga in Lettland adressiert war und bereits am 11. November abgefangen wurde, wie der Zoll am Freitag mitteilte.

Den Wert der beschlagnahmten Mittel bezifferte der Zoll mit 133.640 Euro. In der Sendung seien diverse potenzsteigernde Präparate mit unterschiedlichen Wirkstoffen enthalten gewesen, darunter auch besagte Tabletten mit dem Wirkstoff Tadalafil.

Dabei handele es sich um einen patentierten Wirkstoff, für den der Originalhersteller einen Antrag auf Grenzbeschlagnahme gestellt habe. Fälschungen dieses Potenzpräparates müssten daher von den Zollbehörden bei der Einfuhr in die Europäische Union sichergestellt werden. (dpa)

Mehr zum Thema

Wegen Coronavirus-Pandemie

Digitaler Tag der Organspende am 6. Juni

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ist der ICD noch immer ein Lebensretter?

Kardiologie

Ist der ICD noch immer ein Lebensretter?

Chloroquin und Co: Geringe Erfolgsaussicht bei COVID-19

Neue Datenanalyse

Chloroquin und Co: Geringe Erfolgsaussicht bei COVID-19

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden