Unternehmen

Merck & Co. meldet kräftigen Gewinnanstieg

WHITEHOUSE STATION (dpa). Der US-Pharmakonzern Merck & Co. (außerhalb von USA und Kanada MSD Sharp & Dohme )hat seine Forschungs- und Entwicklungsausgaben eingedampft und damit im ersten Quartal einen kräftigen Gewinnanstieg verbucht.

Veröffentlicht:

Der Überschuss legte nach Unternehmensangaben um 67 Prozent auf 1,7 Milliarden US-Dollar (rund 1,3 Milliarden Euro) zu, wie das Unternehmen mitteilte. Der Umsatz verbesserte sich dagegen nur leicht auf 11,7 (Vorjahr: 11,6) Milliarden Dollar.

Der Umsatz für 2012 werde - sofern die Wechselkurse konstant bleiben - an das Niveau des vergangenen Jahres heranreichen, erwartete Merck & Co. Damals hatte der Impfstoffhersteller rund 48 Milliarden Dollar in der Bilanz stehen.

Mehr zum Thema

Strukturierte Patientenversorgung

PKV hat beim Versorgungsmanagement noch Luft nach oben

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Lebensbedrohlicher Notfall: Fünf Prozent der Patienten mit Ketoazidose durch Autoimmundiabetes bei Checkpoint-Hemmer-Therapie sterben daran.

Autoimmundiabetes bei Krebstherapie

Ketoazidose, normaler HbA1c: Was ist da los?

Vor dem Start der elektronischen Patientenakte im Sommer gibt es noch reichlich Fragen.

ePA-Start am 1. Juli

Fragen und Antworten zur elektronischen Patientenakte