Unternehmen

Merck KGaA sponsert Hogarth-Ausstellung

Veröffentlicht:

DARMSTADT (maw). Der Darmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGaA sponsert eine Ausstellung mit Satiren von William Hogarth.

Vom 21. Februar an sind in der Kunsthalle Darmstadt 92 Druckgrafiken des englischen Malers und Kupferstechers zu sehen, mit denen er im 18. Jahrhundert Aufsehen erregt hatte. Merck hat nach eigenen Angaben den Kauf der Hogarth-Arbeiten ermöglicht.

Mehr zum Thema

Preisverleihung

Galenus-Preis 2021: Preisträger werden gekürt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Thoraxchirurg Dr. Günther Matheis.

© Porträt: Engelmohr | Hirn: gran

„ÄrzteTag“-Podcast

„Dann geht die Freiberuflichkeit von uns Ärzten flöten!“

Illustration vom Auslöser der Legionärskrankheit, Bakterien der Gattung Legionella, in den Alveolen.

© Dr_Microbe / Getty Images / iStock

RKI-Bericht

Auffälliger Trend bei Legionärskrankheit

Impetigo bei einem fünf Jahre alten Kind.

© FotoHelin / stock.adobe.com

practica 2021

Bei Impetigo contagiosa ist Abstrich meist überflüssig