Erneuerung

Merck gibt "Serono" und "Millipore" auf

Veröffentlicht:

DARMSTADT. Mit einem neuen Firmenlogo und der Abschaffung von Spartennamen hat die Merck KGaA ihre Corporate Identity überarbeitet.

Außerhalb Nordamerikas tritt das Unternehmen künftig einheitlich als Merck auf. Bislang eigenständigen Sparten-Namen wie "Merck Serono" (Pharma) und "Merck Millipore" (Laborchemie) werden abgeschafft.

Merck Serono trete künftig als Biopharma-Geschäft und Merck Millipore als Life-Science-Geschäft von Merck auf, meldete das Unternehmen am Mittwoch.

In den USA und Kanada hat Merck seine Namensrechte nach dem 1. Weltkrieg verloren.

In diesen beiden Ländern führt der Konzern weiterhin den Namen EMD, dem die jeweiligen Spartenbezeichnungen Serono, PerformanceMaterials und Millipore angehängt werden. (cw)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Bilanzzahlen 2023

apoBank will Dividende auf sechs Prozent erhöhen

Frühsommer-Meningoenzephalitis

Pfizer-Studie: Deutsche unterschätzen FSME-Vorsorge

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Was wird aus den NVL?

ÄZQ wird aufgelöst – Verträge gekündigt

Erstmal ohne Kioske, PVZ, Studienplätze

Lauterbach speckt geplantes Versorgungsgesetz massiv ab

Lesetipps