Unternehmen

Merck schaut Lieferanten mehr auf die Finger

Veröffentlicht:

DARMSTADT. Der Pharma- und Chemiekonzern Merck KGaA ist dem internationalen Unternehmensnetzwerk "Together for Sustainability" (TfS) beigetreten.

Der 2011 gegründete Verbund setzt sich laut Merck für bessere Umwelt-, Compliance- und Sozialstandards von Lieferanten ein und verfolge "das Ziel, Bewertungen und Audits von Lieferanten weltweit zu vereinheitlichen und die verantwortungsvolle Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen zu verbessern".

Mit dem Beitritt unterstreiche Merck den Stellenwert des Lieferantenmanagements für seine unternehmerische Verantwortung. Lieferanten hätten den Vorteil, dass eine Auditierung nach den TfS-Standards von sämtlichen Netzwerk-Mitgliedern anerkannt wird. (eb)

Mehr zum Thema

COVID-19-Vakzine

Indien verschickt Millionen Impfdosen ins Ausland

Lipidsenker

Alirocumab zurück im deutschen Markt

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Teilnehmerin einer Protestkundgebung der Initiative „Querdenken“ im Mai 2020 in Stuttgart: Die großen Erfolge der Impfkampagne gegen Polio sind im kollektiven Gedächtnis der meisten Deutschen nicht mehr präsent.

Gastbeitrag Dr. Jürgen Bausch

Wir sind Opfer unseres eigenen Impferfolgs