Platow Empfehlung

Mittelstandsfinanzierer will mit Medizintechnik wachsen

Veröffentlicht: 05.01.2018, 13:30 Uhr

Zur Mitte vergangener Woche überraschte Grenke mit positiven Geschäftszahlen. Denn der Mittelstandsfinanzierer hat seine Ziele deutlich übertroffen: Anfang 2017 sollte das Neugeschäft im Leasing noch elf bis 16 Prozent wachsen, Mitte des Jahres wurde das Ziel auf 16 bis 21 Prozent angehoben. Erreicht haben die Baden-Badener einen Anstieg um 24,1 Prozent auf fast zwei Milliarden Euro. Dabei wurden 2017 rund 228.200 (+25 Prozent) neue Verträge abgeschlossen.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich der Wachstumstrend fortsetzt: Denn der SDax-Konzern finanziert neben IT-Produkten nun auch Maschinen und Medizintechnik, expandiert in neue Regionen wie Australien und eröffnet weltweit weitere Standorte. Neben dem Leasing wachsen zudem das Geschäft mit dem Ankauf von Kundenforderungen (Factoring) und das Einlagevolumen in der eigenen Bank. So rechtfertigt die Geschäftsausweitung auch das nicht mehr ganz so günstige 2018er-Kurs-Gewinn-Verhältnis von 26 und eine niedrige Dividendenrendite von 0,8 Prozent der Aktie. Der Aufwärtstrend ist intakt. Anleger können bei diesen Aussichten bei Grenke einsteigen – mit Stopp bei 71,00 Euro.

Chance: HHHH

Risiko: HHH

ISIN: DE000A161N30

Mehr zum Thema

Platow-Empfehlung

Nemetschek überzeugt weiterhin

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden