Unternehmen

NanoRepro startet Kapitalerhöhung

Veröffentlicht:

MARBURG. Der Hersteller von Schnell- und Selbstdiagnostika NanoRepro AG will sein Grundkapital um bis zu rund 1,7 Millionen Euro durch Ausgabe neuer Aktien zu einem Bezugspreis von 1,00 Euro je Papier erhöhen. Die Hälfte des Emissionserlöses soll zur Deckung laufender Kosten aufgewendet werden. Die neuen Aktien würden zunächst den bestehenden Aktionären angeboten. Altaktionäre können ihr Bezugsrecht vom 19. Mai bis einschließlich 2. Juni dieses Jahres ausüben. Das Bezugsverhältnis sei 11:4 festgelegt, das heißt, elf alte Aktien berechtigen zum Erwerb von vier neuen Anteilsscheinen. Etwaige nicht von Altaktionären bezogene neue Aktien würden Investoren im Rahmen einer Privatplatzierung offeriert. (cw)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Leitartikel zu Geheimpreisen für neue Arzneimittel

Kosten und Nutzen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Weniger Rezidive

Hustenstiller lindert Agitation bei Alzheimer

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“

KBV-Chef Dr. Andreas Gassen forderte am Mittwoch beim Gesundheitskongress des Westens unter anderem, die dringend notwendige Entbudgetierung der niedergelassenen Haus- und Fachärzte müsse von einer „intelligenten“ Gebührenordnung flankiert werden.

© WISO/Schmidt-Dominé

Gesundheitskongress des Westens

KBV-Chef Gassen fordert: Vergütungsreform muss die Patienten einbeziehen