Unternehmen

Novo Nordisk erwirbt IL-6-Antikörper

Novo Nordisk investiert in seine Pipeline: Die Übernahme des privaten US-Start-ups Corvidia könnte bis zu rund drei Milliarden Dollar kosten.

Veröffentlicht: 12.06.2020, 14:24 Uhr

Kopenhagen. Novo Nordisk hat eine bindende Vereinbarung zur Übernahme des privaten US-Unternehmens Corvidia Therapeutics unterzeichnet. Wie der dänische Diabetesspezialist am Donnerstag mitteilte, zahlt er zunächst 725 Millionen Dollar (638,7 Millionen Euro) in bar. Werden weitere zulassungsrelevante Meilensteine sowie Umsatzziele erreicht, sind zusätzliche Zahlungen von bis zu 2,1 Milliarden Dollar fällig.

Der Zukauf wirke sich nicht auf Novos diesjährige Gewinnprognose aus, heißt es. Die Vorabzahlung lasse sich aus Finanzreserven bestreiten. Auch das im Februar gestartete Aktienrückkaufprogramm werde von der Transaktion nicht beeinträchtigt – binnen Jahresfrist sollen eigene Papiere für bis zu 17 Milliarden Kronen (2,3 Milliarden Euro) eingesammelt werden.

Corvidia mit Hauptsitz in Waltham, Massachusetts, wurde 2015 gegründet. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung neuer Therapieoptionen gegen kardio-renale Erkrankungen.

Bei dem am weitesten fortgeschrittenen Pipeline-Kandidaten, Ziltivekimab, handelt es sich den Angaben zufolge um einen Anti-IL-6-Antikörper zur Behandlung und Prävention schwerer kardiovaskulärer Ereignisse und Entzündungen bei chronisch niereninsuffizienten Patienten. Ziltivekimab werde derzeit in einer Phase-2b-Dosisfindungsstudie als einmal monatliche Subkutangabe geprüft.

Ein zweiter, noch in der Präklinik befindlicher Kandidat („COR-003“) wird zur schnellen Absenkung hoher Triglyceridspiegel bei Patienten entwickelt, die wegen akuter Bauchspeicheldrüsenentzündung bereits stationär aufgenommen wurden.

Die Corvidia-Akquise sei Teil der Strategie, so Novo Nordisk, sich auch als Anbieter therapeutischer Optionen gegen kardiometabolische Erkrankungen im Umfeld der Kernkompetenzen Diabetes und Adipositas zu profilieren. (cw)

Mehr zum Thema

COVID-19-Management

Online-Pavillon zeigt Taiwans Corona-Krisenlösungen

CureVac

Regierung darf sich in Schweigen hüllen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
700 Millionen Euro aus eigener Tasche für Hilfsmittel

Einlagen, Hörgeräte & Co

700 Millionen Euro aus eigener Tasche für Hilfsmittel

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden