Insulin

Novo startet Produktion in Russland

Veröffentlicht:

KALUGA/KOPENHAGEN. Der dänische Insulinhersteller Novo Nordisk hat seine erste Insulinfertigung in Russland in Betrieb genommen.

In Kaluga, südlich Moskaus, werden Insulin-Patronen und fertig befüllte Pens hergestellt.

Mit dem Bau der Anlage wurde im April 2012 begonnen. Novo bezifferte das Investitionsvolumen damals auf rund 100 Millionen Dollar. Der neue Pharmabetrieb schaffe 150 Arbeitsplätze, heißt es.

Laut Unternehmen sind in Russland etwa zehn Millionen Menschen von Diabetes betroffen. Für Novo Nordisk ist es die fünfte Insulinproduktion außerhalb des Heimatmarktes.

Weitere ausländische Fertigungsstätten unterhält das Unternehmen in Brasilien, China, Frankreich und den USA. (cw)

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Nach der REDUCE-AMI-Studie

Bye-bye für Betablocker nach Herzinfarkt?

Therapie gegen Lieferausfälle?

Gesundheitsökonom Greiner: „Auf Rabattverträge zu verzichten, wäre grundverkehrt“

Lesetipps
Alexander Baasner und Dr. Stefan Spieren (v.l.) haben die Idee der Digitalen Hausärztlichen Versorgungsassistenten (DIHVA) entwickelt.

© Digitales Facharzt- & Gesundheitszentrum

Neues Berufsbild

Bürger als Assistenten: Hausarzt entwickelt Idee der DIHVA