Recht

Op-Fehler: Stuttgart entschädigt Patientin

Veröffentlicht:

STUTTGART (eb). Die Stadt Stuttgart zahlt einer Patientin eine Million Euro Entschädigung. Die 54-Jährige wurde laut Medienberichten nach einer Magenverkleinerung aufgrund von Komplikationen mehrfach operiert.

Dabei wurden Teile wichtiger Organe entfernt. Heute ist die Frau schwerbehindert. Wie die Stadt Stuttgart mitteilt, hatte der Krankenhausausschuss des Gemeinderats am Montag in einer Sondersitzung einem Vergleich zugestimmt.

Mehr zum Thema

„Unbefriedigende Rechtslage“

Liberale wollen Cannabis-Verordnungen entschlacken

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen