PLATOW Empfehlungen

Pfeiffer will globale Nummer Eins werden

Veröffentlicht:

Nur jede fünfte Aktie aus dem TecDax notiert derzeit oberhalb ihrer Höchststände aus 2007. Dem Titel von Pfeiffer Vacuum gelang bereits im November ein neuer Rekord.

Der hessische Maschinenbauer hatte damals nicht nur ausgezeichnete Quartalszahlen präsentiert, sondern auch den Kauf des Geschäftsbereichs Vakuumtechnologie von Alcatel-Lucent bekannt gegeben.

Trotz der nötigen Kapitalerhöhung im Volumen von 112 Millionen Euro hält sich die Aktie seither auf dem hohen Niveau. Das so entstandene Dreieck im Chart wird spätestens im Februar aufgelöst - vermutlich nach oben!

Denn der Zukauf, dessen Abschluss kürzlich gemeldet wurde, ist für Pfeiffer ein Quantensprung. Die Erlöse, die 2010 wohl grob 214 Millionen Euro betrugen, dürften sich 2011 auf über 500 Millionen Euro verdoppeln und Pfeiffer zum "Weltmarktführer in Vakuumlösungen" (Vorstandschef Manfred Bender) avancieren.

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2011 der Aktie von 13 ist deshalb ausbaufähig, zumal die Dividendenrendite derzeit 4,5 Prozent beträgt. Anleger kaufen mit Limit 87 Euro.

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Einwilligungserklärungen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 liegen auf einem Tisch

© Christian Charisius/dpa

Update

COVID-19-Pandemie

Lauterbach will schnelle Corona-Impfpflicht – Ärzte sind uneins

Wer soll die Kosten für die Digitalisierung der Arztpraxen tragen? DAK-Chef Storm sieht die Finanzierung als gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

© Thomas Weißenfels / stock.adobe.com

Digitalisierungsreport

DAK-Chef fordert Praxis-Digitalisierung auf Staatskosten

Die bisherigen Ampullen des Corona-Impfstoffs Comirnaty® von Biontech/Pfizer sind auch an dem violetten Deckel zu erkennen. Die Neuformulierung des Impfstoffs soll einen grauen Deckel bekommen.

© Thibaut Durand / Hans Lucas / picture alliance

Corona-Impfstoff

BioNTech jetzt auch als Fertiglösung