Versicherungstipp

Probefahrt schriftlich absichern

Veröffentlicht: 08.03.2017, 15:45 Uhr

KÖLN. Wer einen Gebrauchtwagen von privat kaufen will, sollte vor der Probefahrt eine schriftliche Vereinbarung mit dem Verkäufer abschließen. Das hilft, Probleme für beide Seiten zu verhindern, falls es zu einem Unfall kommen sollte, rät der Versicherer R+V.

Vordrucke bieten Automobilclubs wie der ADAC an. Darin vermerkt der Verkäufer etwa, wie das Auto versichert ist. Hat der Käufer im Schadenfall einen selbst verschuldeten Unfall, muss er haften. "Er muss im Schadenfall die Mehrkosten zahlen, also mindestens die Selbstbeteiligung und die Höherstufung des Versicherungsnehmers", sagt Kfz-Experte Karl Walter. Besteht statt einer Vollkaskoversicherung nur eine Haftpflichtversicherung, muss der Käufer für den gesamten Schaden aufkommen.

Auch der Verkäufer ist durch die Vereinbarung auf der sicheren Seite. So wird darin meist festgelegt, dass der Käufer für etwaige Bußgelder aufkommt, wenn er während der Probefahrt einen Verkehrsverstoß begeht. Zudem versichert der Käufer, dass er über eine gültige Fahrerlaubnis verfügt – eine Voraussetzung, damit der Versicherer des Verkäufers Schadenfälle während der Testfahrt übernimmt.(frk)

Mehr zum Thema

SARS-CoV-2-Diagnostik

Erster PKV-Anbieter setzt auf Corona-Bot

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden