Halbjahreszahlen

Rhön-Klinikum profitiert von Helios-Deal

Veröffentlicht: 08.08.2014, 15:19 Uhr

BAD NEUSTADT. Die Rhön-Klinikum AG hat im ersten Halbjahr 2014 einen Umsatz von 959,1 Millionen Euro erzielt, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Das Ergebnis wiederum belaufe sich vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf 1,35 Milliarden Euro. Dies ist nach eigenen Angaben dem Anfang des Jahres erfolgten, drei Milliarden Euro schweren Verkauf von 40 Kliniken und 13 MVZ an Fresenius/Helios geschuldet.

Bei der Neuordnung verfolgt Rhön laut Vorstandschef Martin Siebert unter anderem das Ziel, "ein trägeroffener, bundesweiter Zusammenschluss qualifizierter Leistungsanbieter" zu sein, "der im Rahmen einer arbeitgeberfinanzierten Zusatzversicherung zusätzliche ambulante und stationäre Leistungen" anbieten werde. (maw)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Coronavirus tut auch der Schmerzversorgung weh

„Aktionstag gegen den Schmerz“

Coronavirus tut auch der Schmerzversorgung weh

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

COVID-19

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

GKV-Spitzenverband warnt

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden