Pharma

Roche lässt sich seine Produktion in Deutschland nach wie vor viel kosten

Veröffentlicht:

MANNHEIM. Roche investiert seit Jahren überproportional in seine deutschen Standorte. Jetzt sind allein in Mannheim fünf neue Werkeinheiten mit einem Investitionsvolumen von mehr als 300 Millionen Euro fertig geworden. Offizieller Einweihungstermin ist der heutige Montag. Insgesamt beliefen sich 2017 Roches Investitionen in seine hiesigen Standorte – also einschließlich der Biotechproduktion im bayerischen Penzberg oder der Pharma-Vertriebsgesellschaft in Grenzach-Wyhlen – auf annähernd 500 Millionen Euro, wie bei einem Pressegespräch am Freitag mitgeteilt wurde.

In den zurückliegenden fünf Jahren (2013 bis 2017) habe Roche hierzulande 1,16 Milliarden Euro verbaut. "In den letzten zehn, fünfzehn Jahren sind die Investitionen des Konzerns überproportional nach Deutschland geflossen", versicherte Professor Hagen Pfundner, Geschäftsführer der Deutschland-Holding. Das zeigt sich auch im Zuwachs der Belegschaft. Waren zur Jahrtausendwende 11.800 Mitarbeiter bei den hiesigen Konzerngesellschaften tätig, so Ende 2017 bereits rund 16.200.

Die jüngsten Neubauten in Mannheim: Ein Fertigungsbetrieb zur Arzneimittelabfüllung, der mit 170 Millionen Euro die größte Einzelinvestition darstellt, die Roche bisher in Mannheim getätigt hat. Zudem wurde ein neues Laborgebäude errichtet (90 Mio.), ein Vertriebsgebäude (36 Mio.), eine Server-Farm (10,5 Mio.) sowie der mit 7500 Kubikmeter Fassungsvermögen laut Roche derzeit größte Kühlwasserspeicher der Republik (8 Mio). (cw)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Teilnehmerin einer Protestkundgebung der Initiative „Querdenken“ im Mai 2020 in Stuttgart: Die großen Erfolge der Impfkampagne gegen Polio sind im kollektiven Gedächtnis der meisten Deutschen nicht mehr präsent.

Gastbeitrag Dr. Jürgen Bausch

Wir sind Opfer unseres eigenen Impferfolgs