Unternehmen

Roche lotet Potenzial der Antigenpräsentation aus

Veröffentlicht: 17.10.2018, 09:13 Uhr

BASEL/WATERTOWN, USA. Das auf die Entwicklung neuartiger Zelltherapien fokussierte US-Start-up SQZ Biotechnologies hat eine F&E-Allianz mit Roche geschlossen. Im Zuge dessen wollen die Partner gemeinsam mehrere Krebsmedikamente entwickeln, die auf antigenpräsentierenden Zellen basieren. SQZ verfügt den Angaben zufolge über eine Technologie, mit der sich die Aktivität von CD8-T-Zellen direkt stimulieren lasse.

Laut Kooperationsvereinbarung erhält SQZ zunächst 125 Millionen Dollar Vorab- und kurzfristiger Meilensteingebühren. Hinzu kommen je Projekt bis zu 250 Millionen Dollar Entwicklungsgebühren. Außerdem kann SQZ zusätzlich über eine Milliarde Dollar Erfolgsprämien beanspruchen. (cw)

Mehr zum Thema

Unternehmen

Für Hartmann bleibt die Lage herausfordernd

Arzneimittelsicherheit

Pfizer warnt vor Risiken unter Tofacitinib

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden