Gesundheitsberufe

Schleswig-Holstein zahlt für Schulausbildung

Veröffentlicht:

KIEL. Schleswig-Holstein macht die Ausbildung für Gesundheitsberufe kostenfrei. Ziel ist, das Land im Wettbewerb um Fachkräfte für den Gesundheitssektor attraktiver zu machen. Die Förderung umfasst rückwirkend zum Jahresbeginn bis zu 300 Schulplätze pro Ausbildungsjahr für angehende Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden, medizinische Bademeister und Masseure.

Die 300 Plätze entsprechen der bisherigen Belegung an den staatlichen Schulen im Norden. Für diese Plätze sind 3,3 Millionen Euro in den Haushalt eingestellt. Bei steigendem Bedarf können die Mittel bis 2022 auf 4,3 Millionen Euro pro Jahr aufgestockt werden. Bislang mussten Schüler in den genannten Berufen für die Ausbildung bis zu 400 Euro monatlich zahlen. (di)

Mehr zum Thema

Eigenanteile für Pflegebedürftige

Forscher kritisieren Spahns Pflegereform 2.0

Bottroper Apotheke

Studie zur Zyto-Panscherei bleibt eher vage

„ÄrzteTag“-Podcast

900 Dosen AstraZeneca an einem Tag? Ein Hausarzt sagt, wie‘s geht

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Probleme mit den Händen? Nicht selten steht dann eine längere Tour durch diverse Fachpraxen bevor.

„Von Pontius zu Pilatus“

Welche Ursachen hinter Handbeschwerden stecken können