Platow Empfehlung

Siemens hofft auf mehr Spielraum durch MedTech

Veröffentlicht:

Der Börsengang der Siemens-Sparte Healthineers soll im ersten Halbjahr 2018 kommen. Dazu gab nun auch der Aufsichtsrat am Mittwoch grünes Licht. Bisher wurde die New Yorker Börse präferiert, da dort viele Wettbewerber notieren und ein Bewertungsaufschlag lockte. Dieser Bonus hat sich zuletzt jedoch reduziert, sodass nun Frankfurt im Fokus steht. Damit werden gleichzeitig die Arbeitnehmervertreter bezüglich ihrer Mitbestimmungsrechte beschwichtigt. Und auch wenn Siemens nach dem Börsengang die Mehrheit behalten dürfte, steht die abzugebende Anteilshöhe noch nicht fest. Wichtiger als der finanzielle Aspekt ist die neue Flexibilität, die Zukäufe und Zusammenschlüsse ermöglicht. 2016/17 lag der Umsatz von Healthineers bei 13,8 Milliarden Euro und das EBIT bei circa 2,5 Milliarden Euro. In der Medizintechnik wird also gutes Geld verdient. Mit einem branchenüblichen 2018/19er-Kurs-Gewinn-Verhältnis von 16 ist ein Börsenwert von etwa 30 Milliarden Euro realistisch und macht Healthineers zwangsläufig zu einem echten Dax-Kandidaten. Siemens verschafft sich also erfreulicherweise mehr Spielraum. Anleger können daher mit Stopp bei 105,60 Euro zugreifen.

Chance:HHHH Risiko:HHH ISIN: DE0007236101

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Inkretinmimetika

GLP-1: Wie aus dem kleinen Hormon ein Rockstar wird

Haushaltsplan der BÄK

Landesärztekammern müssen höhere Umlage an BÄK zahlen

Abgeschlossenes Geschäftsjahr

BÄK investiert in qualifiziertes Personal

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Forschung

Beeinflusst Mikroplastik chronische Erkrankungen?

Porträt

Wie Charlotte Kleen Medizin in ihrer ganzen Breite kennenlernt

Zwei Ärzteverbände positionieren sich

MEDI und ze:roPraxen wollen mit Klinik-Kauf MVZ-Optionen erweitern

Lesetipps
Mädchen geht chemischen Experimenten in einem Klassenzimmer nach, die Haare stehen ihr zu Berge.

© Andrey Kiselev / stock.adobe.com

Inkretinmimetika

GLP-1: Wie aus dem kleinen Hormon ein Rockstar wird

Mehrkosten für die Entbudgetierung der hausärztlichen Versorgung seien Investition in den Erhalt der Praxen, betont Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach. 

© Michael Kappeler / dpa

Kabinett winkt GVSG durch

Lauterbach macht Hausarztpraxen Mut: „Jede Leistung wird bezahlt“

Brücke zwischen zwei Steilklippen. Auf der Brücke stehen zwei Menschen.

© Usman / stock.adobe.com

Aktuelle Forschung

Antikörper – die Verkuppler der Krebsmedizin