Geschäftsjahr 2019

Stada meldet Rekordumsatz

Der hessische Arzneimittelhersteller Stada meldet ein sehr gutes Geschäftsjahr 2019. Vor allem in den großen EU-Märkten lief es rund.

Veröffentlicht:

Bad Vilbel. Die Stada AG hat 2019 einen neuen Rekordumsatz erzielt. Der Marken- und Generikahersteller veröffentlichte am Donnerstag Zahlen, wonach der Konzernumsatz um 12 Prozent auf 2,61 Milliarden Euro zulegen konnte. Um Portfolio- und Währungseffekte bereinigt hätte das Plus acht Prozent betragen, heißt es.

Die Generikaverkäufe verbesserten sich um elf Prozent auf 1,53 Milliarden Euro, die Einnahmen aus der Vermarktung rezeptpflichtiger und vor allem rezeptfreier Markenprodukte um 13 Prozent auf 1,07 Milliarden Euro.

Besonders gut liefen laut Unternehmen mit zweistelligen Zugewinnen die Geschäfte im Heimatmarkt Deutschland sowie in den europäischen Kernmärkten Italien, Spanien, Frankreich und Großbritannien.

In Russland, wo Stada kürzlich durch weitere Übernahmen und nach eigenem Bekunden zur Nummer Eins im OTC-Handel aufgestiegen ist, sei ein neues Managementteam installiert worden, „um dem Rückgang im Jahr 2019 entgegenzuwirken“. Insofern blicke man dem Geschäftsjahr 2020 „sehr optimistisch entgegen“.

Das Betriebsergebnis nahm 2019 um zwei Prozent auf knapp 386 Millionen Euro zu, der Gewinn nach Steuern um ein Prozent auf rund 314 Millionen Euro. Die wenigen außenstehenden Aktionäre – nurmehr sechs Prozent der Stada-Anteile befinden sich noch in Streubesitz – erhalten gemäß Beherrschungsvertrag mit dem Investorenkonsortium Cinven und Bain eine Ausgleichszahlung von netto 3,53 Euro je Aktie. (cw)

Mehr zum Thema

Corona-Prävention

Comirnaty®-Engpass im Saarland größer als erwartet

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tobias Hans, Landesvorsitzender der saarländischen CDU und Saarlands Ministerpräsident, spricht am 12.11.2021 im E-Werk bei der Landesvertreterversammlung der saarländischen CDU.

© Uwe Anspach / dpa

Corona-Impfung

BioNTech-Deckelung: Saar-MP Hans attackiert Spahn

Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel