Cannabis-Deal

Tilray entwickelt mit Sandoz

Veröffentlicht:

NANAIMO/MONTREAL.  Der Cannabis-Hersteller Tilray hat eine strategische Allianz mit der kanadischen Sandoz-Landesgesellschaft geschlossen. Demnach wollen beide Unternehmen neue medizinische Cannabis-Präparate entwickeln und vermarkten.

Außerdem werde Sandoz die Auslieferung von Tilray-Präparaten an kanadische Kliniken und Apotheken übernehmen, heißt es. Finanzielle Details der Zusammenarbeit wurden nicht mitgeteilt.

Der kanadische Anbieter Tilray ist mit seinen Cannabis-Vollextrakten auch im deutschen Markt vertreten. Hiesiger Distributionspartner ist der Düsseldorfer Pharmagroßhändler Noweda. (cw)

Mehr zum Thema

Corona-Impfstoff-Herstellung

CureVac verklagt BioNTech

Praxis-EDV und E-Rezept

data4doc ist bereit für das E-Rezept

Bilanz 2021

Leipziger Uniklinik halbiert Verlust

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Medikationsplan dabei? Dann fällt die Beratung leichter als mit der „großen, braunen Tasche“ voller Pillen im Gepäck.

© ABDA

Pharmazeutische Dienstleistungen

BDA-Chefin Overwiening: „Auch unser Honorar ist gedeckelt“

Eine intensive Sporteinheit am Wochenende, z. B. eine Mountainbike-Tour, senkt das Mortalitätsrisiko genauso effektiv wie mehrere Bewegungseinheiten über die Woche verteilt, so eine Analyse von US-amerikanischen Daten.

© Arochau / adobe.stock.com

Hauptsache Bewegung

Körperliche Aktivität reduziert das Sterberisiko