US-Amerikanerin leitet Städtische Kliniken München

Veröffentlicht:

MÜNCHEN (sto). Neue Vorsitzende der Geschäftsführung im Städtischen Klinikum München wird voraussichtlich ab April 2011 die US-Amerikanerin Dr. Elizabeth Harrison. Das hat der Aufsichtsrat entschieden. Die 51-Jährige kommt von der Oberschwabenklinik in Ravensburg. 2008 war sie mit dem Klinik-Award ausgezeichnet worden.

Die Neubesetzung war erforderlich geworden, nachdem wegen eines Hygieneskandals im Juli drei von vier Geschäftsführern fristlos entlassen worden waren.

Offiziell wird Harrison zunächst als Sprecherin der Geschäftsführung an der Seite des künftigen kaufmännischen Geschäftsführers Franz Hafner und des Mediziners Professor Dieter Daub bestellt. Nach Zustimmung des Münchner Stadtrates soll sie zur Vorsitzenden der dreiköpfigen Geschäftsführung bestellt werden. Harrison begann ihre Karriere am Institut für Weltwirtschaft und als wissenschaftliche Assistentin in Kiel. 1989 promovierte sie zum Dr. sc. pol mit dem Schwerpunkt "Der deutsche Venture Capital Markt".

Nach Stationen am Institut für Finanzwissenschaft der Humboldt-Universität Berlin und als Leiterin Basic Research bei der Deutschen Handelsbank AG spezialisierte sie sich auf die Beratung im Krankenhauswesen. Sie setzte viele Projekte an renommierten Kliniken in Deutschland und in der Schweiz um.

Mehr zum Thema

Behandlungsqualität

Klinik-Atlas die Zweite: Überzeugt erst recht nicht

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Schon im ersten Trimester

Frühere Diagnostik des Gestationsdiabetes gefordert

Nächste Woche erste Lesung im Bundestag

Linkes Bündnis nennt Lauterbachs Klinikpläne Etikettenschwindel

Lesetipps
Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft

Die Ursache der Appendizitis des jungen Mannes war offenbar eine Aktinomykose, ausgelöst durch Actinomyces israelii, ein gram-positives anaerobes Bakterium, das als Kommensale in der Mundhöhle und auch im Gastrointestinaltrakt vorkommt.

© Dr_Microbe / stock.adobe.com

Untypisches Krankheitsbild

Kasuistik: Hinter dieser Appendizitis steckte ein Bakterium