BVMed

Verbandmittel: Branche will längere Übergangszeit

Veröffentlicht: 14.12.2019, 09:05 Uhr

Berlin. Anlässlich der ersten Lesung des Faire-Kassenwahl-Gesetzes (GKV-FKG) am Donnerstag im Bundestag hat der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) für die zukünftigen Erstattungsregelungen für „sonstige Produkte zur Wundbehandlung“ nach der neuen Verbandmittel-Definition eine Übergangszeit von drei Jahren vorgeschlagen. „Die vom Ministerium vorgesehenen 12 Monate und vom Bundesrat vorgeschlagenen 24 Monate sind zu knapp bemessen, um den Nachweis der medizinischen Notwendigkeit der innovativen Wundversorgungsprodukte beispielsweise mit klinischen Studien zu erbringen“, wies BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll auf Bedenken der Branche hin. (maw)

Mehr zum Thema

Han Steutel im Interview

vfa-Präsident: „GBA ist langsamer als andere in Europa“

Klinikmarkt

Asklepios hält über 92 Prozent an Rhön

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ansturm auf CV-NCOV-001-Impfstudie in Tübingen

Corona-mRNA-Impfstoff

Ansturm auf CV-NCOV-001-Impfstudie in Tübingen

Vergütung für Corona-Tests wird weiter verhandelt

KBV nimmt Klage zurück

Vergütung für Corona-Tests wird weiter verhandelt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden