MedTech

Vierte Benannte Stelle für MDR zertifiziert

Veröffentlicht:

BONN/MAILAND. Das Mailänder Istituto Italiano del Marchio di Qualità (IMQ) ist als vierte Prüfinstitution zertifiziert worden. Damit kann sie ab 26. Mai nächsten Jahres als Benannte Stelle die Zertifizierung bestimmter Medizinprodukte unter den verschärften Regeln der novellierten EU-Medizinprodukteverordnung (MDR) wahrnehmen. Wie der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH) mitteilt, sollen seiner Information nach im Laufe dieses Jahres insgesamt elf Benannte Stellen nach MDR benannt werden.

Medizintechnik-Branchenverbände rechnen mit 57 Benannten Stellen, die sich für die MDR-Konformitätsbewertungen zertifizieren lassen wollen. Mitte Juli hatten erst 41 davon bei der EU-Kommission einen Antrag eingereicht. (maw)

Mehr zum Thema

Janssen

Mehr Optionen mit Cilta-cel

Seltene Erkrankungen

G-BA hat Zusatznutzen von fünf Orphan Drugs geprüft

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Alexander Baasner und Dr. Stefan Spieren (v.l.) haben die Idee der Digitalen Hausärztlichen Versorgungsassistenten (DIHVA) entwickelt.

© Digitales Facharzt- & Gesundheitszentrum

Neues Berufsbild

Bürger als Assistenten: Hausarzt entwickelt Idee der DIHVA

Patient bei einer Videosprechstunde mit Ärztin

© AJ_Watt / Getty Images / iStock

Digitale Gesundheitsanwendungen

DiGA oder doch lieber App?