Alzheimerstudie

Vivoryon wirbt 43 Millionen ein

Veröffentlicht: 24.10.2019, 15:23 Uhr

Halle. Die Vivoryon AG hat bei ihrer jüngsten Kapitalerhöhung 43 Millionen Euro eingeworben. Der Mittelzufluss bleibt damit deutlich hinter der Maximalerwartung (70 Millionen Euro) zurück. Wie angekündigt, soll das frische Geld auf eine europäische klinische Phase-IIb–Studie mit dem Hauptprodukt „PQ912“ gegen Alzheimer verwendet werden. Dafür sowie zur Finanzierung der Gesellschaft bis zur Bekanntgabe der Studienergebnisse 2022 reiche der Transaktionserlös „voraussichtlich aus“, heißt es. (cw)

Mehr zum Thema

Klinikmarkt

Asklepios hält über 92 Prozent an Rhön

IT-Migration

apobank bittet Kunden um Entschuldigung

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Jetzt baut die EU an einer Gesundheitsunion

EU-Resolution

Jetzt baut die EU an einer Gesundheitsunion

Spahn lobt Einsatz von Ärzten in Corona-Pandemie

Ambulanter „Schutzwall“

Spahn lobt Einsatz von Ärzten in Corona-Pandemie

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden