Private Krankenversicherung

Wechselsaldo von GKV in PKV höher als erwartet

Deutlich mehr Menschen als erwartet sind im vergangenen Jahr von der GKV in die PKV gewechselt. Damit hat sich der positive Trend fortgesetzt.

Veröffentlicht:
Im vergangenen Jahr wechselten 146.800 Versicherte von der GKV in die PKV, 129.400 nahmen den umgekehrten Weg.

Im vergangenen Jahr wechselten 146.800 Versicherte von der GKV in die PKV, 129.400 nahmen den umgekehrten Weg.

© cruffpics / fotolia.com | [M: Illian]

Köln. Im vergangenen Jahr sind mehr Menschen von der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) in die private Krankenversicherung (PKV) gewechselt, als zunächst angenommen.

Nach aktuellen Zahlen des PKV-Verbands gingen 146.800 Versicherte von der GKV in die PKV, 129.400 nahmen den umgekehrten Weg. Das war ein positiver Saldo von 17.400 für die Privaten. Anfang des Jahres war der PKV-Verband noch von plus 12.000 ausgegangen.

Damit fällt im zweiten Jahr in Folge die Wechselbilanz zugunsten der PKV aus. Von 2012 bis 2017 hatte es einen negativen Saldo für die Branche gegeben.

Corona-Krise könnte positiven Trend beenden

Angesichts der Coronavirus-Pandemie ist es allerdings wahrscheinlich, dass sich der positive Trend für die PKV nicht fortsetzen wird. Experten rechnen damit, dass viele Selbstständige in eine Anstellung wechseln und sich dann wieder bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichern werden.

PKV-Verbandsdirektor Dr. Florian Reuther freut sich aber erst einmal über die Entwicklung in den vergangenen beiden Jahren. „Dass jedes Jahr fast 300.000 Versicherte zwischen den beiden Systemen wechseln, belegt zudem einen funktionierenden Wettbewerb.“ Er motiviere GKV und PKV, stetig besser zu werden. (iss)

Lesen sie auch
Mehr zum Thema

Gerichtsurteil

Charcot-Fuß nicht unbedingt auch Unfall-Folge

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Der Bundestag diskutiert darüber, ob eine Corona-Impfpflicht eingeführt werden soll. Die Öffentlichkeit spürt sehr wohl, dass die Politik im Nebel stochert.

© Jens Krick / picture alliance / Flashpic

Kommentar zur Corona-Impfpflicht

Die Debatte ist der Anreiz, nicht die Pflicht

Tendenz weiter nach oben: Mit bis zu 400.000 Infektionen durch Omikron pro Tag rechnen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach und RKI-Präsident Lothar Wieler (l.).

© Wolfgang Kumm / dpa

Neue Testverordnung

PCR-Tests: Details zur Priorisierung kommen nächste Woche

Blick in den Wartebereich einer Notfallambulanz: Künftig sollen Patienten bereits vorab via Ersteinschätzung in den richtigen Versorgungsbereich vermittelt werden.

© Bernd Settnik / ZB / picture alliance

Neuer Reformvorschlag

Digitaler Tresen soll Notfallreform retten