Recht

Zahlung aus Police wird nach Tod der Ehefrau besteuert

DÜSSELDORF (mwo). Die Auszahlung einer auf den Tod des Ehepartners abgeschlossenen Lebensversicherung wird bei der Erbschaftssteuer berücksichtigt. Das gilt auch dann, wenn der überlebende Partner das Geld für die Versicherung zuvor selbst aufgebracht hat.

Veröffentlicht: 13.09.2011, 10:03 Uhr

Das geht aus einem Urteil des Finanzgerichts (FG) Düsseldorf hervor. Von Nachteil ist dies allerdings nur, wenn die Erbschaft dann insgesamt den Freibetrag von 500.000 Euro übersteigt.

Im Streitfall hatte der Mann 150.000 Euro in eine Rentenversicherung für seine Frau eingezahlt. Als sie vier Jahre später starb, erhielt er das Geld abzüglich bereits ausgezahlter Rentenleistungen zurück - konkret noch 126.150 Euro. Insgesamt hinterließ die Frau ihrem Mann 958.000 Euro.

Das Finanzamt hielt die Hand auf und verlangte für den den Freibetrag von 500.000 Euro übersteigenden Teil Erbschaftssteuer - auch für die Zahlung der Versicherung.

Zu Recht, entschied nun das FG. Die Versicherungsgelder gehörten zum Nachlass der Ehefrau. Der Mann könne darüber nun frei verfügen.

Dass er das Geld für die Versicherung zuvor selbst aufgebracht hatte, spiele keine Rolle. Einen steuerfreien "Rückfall" einer Schenkung sehe das Gesetz nur zwischen "Abkömmlingen", also zwischen Großeltern, Kindern und Enkeln vor.

Az.: 4 K 2354/08

Mehr zum Thema

FDP rügt „Hinhaltetaktik“

Regierung berät über Sterbehilfe

„Privacy Shield“

EU und USA wollen Datenübermittlung neu regeln

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wie viele Pillen sind geboten? Der Arzneireport der Barmer weist auf das ungelöste Problem der Polypharmazie hin.

Barmer prangert an

Arzneimitteltherapie oft „im Blindflug“

Viele Krankenpflegekräfte mussten während der Hochzeit der Pandemie unter erschwerten Bedingungen arbeiten.

Einmalzahlung

Corona-Bonus auch für Pflegekräfte in Kliniken

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden