ArztOnline, 30.06.2010

Arzt at Home: Trends fürs Wohnzimmer

3D-Kino fürs heimische Wohnzimmer

Auch zu Hause kann man ins Filmgeschehen im wahrsten Sinne des Wortes eintauchen. Eine Möglichkeit dazu bietet die neue 7.1 3D Blu-ray Heimkinoanlage von Samsung (Modell HT-C6930W). Mit dem integrierten Blu-ray Player werden nicht nur 3D- und 2D-Inhalte schnell geladen. Die Heimkinoanlage schafft es auch - über einen 3D Prozessor - alle 2D-Inhalte auf dem Bildschirm in Echtzeit in dreidimensionale Bilder umzuwandeln. Über die Internet@TV-Funktion kann zudem auf Internetinhalte zugegriffen werden. Und Samsungs patentierte Verstärkertechnik Crystal Amplifier Pro soll sämtliches Rauschen durch eine intelligente Filterung eliminieren.

IBM entwickelt App für Wimbledon-Fans

Auch wenn wir noch mitten in der Fußball-WM sind: Es gibt noch weitere sportliche Großereignisse. Damit auch Tennisfans immer auf dem aktuellen Stand der Dinge bleiben, hat IBM nun eine Smartphone-App für Wimbledon entwickelt. Die App soll computergenerierte Zusatzinformationen mit Live-Übertragungen zahlreicher Spiele kombinieren. Sie übertrage Spiele "durch Wände hindurch" und ermögliche vorbeilaufenden Passanten einen Blick ins Innere eines Stadions. Die App informiere sogar über Wartezeiten an den Ticketschaltern.

Toshiba: Windows 7 läuft auf dem Flat-TV

Toshibas Flatscreen-TV-Serie RV733 ist nach Unternehmensangaben auch Windows-7-kompatibel. Das vereinfacht die Wiedergabe von Videos, die auf einem Laptop mit Windows 7 gespeichert sind, auf dem Fernsehbildschirm. Mit einem einzigen Mausklick könne der Nutzer die gewählten Multimedia-Inhalte auf die "Wiedergeben auf"-Funktion im Windows Media Player übertragen. Zudem seien die Fernsehgeräte "Wireless ready". Mithilfe eines Toshiba-USB-Dongles1 mit WiFi®-Schnittstelle und WPS-Zertifizierung (WiFi®Protected Setup) ließen sie sich mit wenigen Handgriffen fürs WLAN konfigurieren.

Neue BlackBerry-Geräte in Planung

Der BlackBerry-Anbieter Research In Motion entwickelt laut einem Bericht des Wall Street Journal ein neues Smartphone-Modell und einen Tablet-Computer, um besser mit Geräten von Apple und Google konkurrieren zu können. Das neue Telefon lasse sich ähnlich wie Apples iPhone mit einem Touchscreen bedienen und habe zudem eine ausklappbare Tastatur, berichtet die amerikanische Zeitung.

Das Tablet solle sich zudem über ein BlackBerry-Telefon mit Mobilfunknetzen verbinden. Es könne bis Ende des Jahres auf den Markt kommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »

ArztOnline: Neue Kartenleser – Jetzt startet der Praxisbetrieb

Die Uhr tickt: Bis Ende September müssen die Kartenleser bestellt sein. Ab Oktober soll der Praxisbetrieb starten. Die aktuelle ArztOnline zeigt, wie sich die neuen Kartenleser in die Praxis-EDV integrieren lassen und wo Praxisteams schnelle Hilfe erhalten.

Themen der aktuellen Ausgabe vom 14. September 2011: