Ärzte Zeitung, 08.11.2011

TIPP DES TAGES

Jobticket als steuerfreies Zubrot

Praxischefs können ihrem Team beim Weg zur Arbeit finanziell unter die Arme greifen. Zum Beispiel indem sie den Medizinischen Fachangestellten ein Jobticket zur Verfügung stellen, ohne dass Steuern oder Sozialabgaben anfallen.

Die Zuwendung eines solchen steuerfreien Sachbezugs funktioniert folgendermaßen: Die Mitarbeiterin kauft sich ein Monatsticket für den Nahverkehr und der Arbeitgeber erstattet ihr einen Betrag von höchstens 44 Euro.

Der Eurobetrag darf nicht überschritten werden, da der Arbeitgeberzuschuss sonst wie Lohn zu versteuern ist und Sozialabgaben anfallen. Außerdem muss das Jobticket monatlich gekauft werden.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

In kleinen Schritten zum Normalgewicht

Manch eine Adipositas-Therapie scheitert daran, dass die geforderte große Gewichtsabnahme Betroffene abschreckt. Forscher plädieren nun dafür, die Stoffwechsel-gesunde Adipositas als erstes Therapieziel zu definieren. mehr »

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »