125. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin
04. - 07. Mai 2019, RheinMain CongressCenter - Wiesbaden

Medienpartner: ÄrzteZeitung
Ärzte Zeitung online, 19.04.2018

Im Video

Junge Besucher waren "Verjüngerungskur für DGIM"

Die "Ärzte Zeitung" hat den letzten DGIM-Kongresstag mit der Kamera begleitet. Tagungspräsident Sieber hat uns dabei Rede und Antwort gestanden – und erzählt, was ihn in den Tagen begeistert hat.

Junge Besucher waren "Verjüngerungskur für DGIM"

Ein Blick auf den DGIM-Kongress in Mannheim. Nächstes Jahr findet die Tagung wieder in Wiesbaden statt.

© Alexander Joppich

MANNHEIM. 8100 Besucher hatte die 124. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM). Das erklärte die DGIM auf Nachfrage der "Ärzte Zeitung". Damit haben die Veranstalter nahezu eine Punktlandung mit ihrer Prognose gelandet: Sie waren von 8000 Besuchern ausgegangen. Kongresspräsident Prof. Cornel Sieber wollte dieses Jahr insbesondere mehr junge Menschen anziehen. Ob ihm dies gelungen ist, erklärt Sieber in unserem Video. (ajo)

Auf Wiedersehen, Mannheim: Letzter DGIM-Tag

Topics
Schlagworte
DGIM (1355)
Organisationen
DGIM (744)
Personen
Alexander Joppich (71)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Der gesundheitspolitische Parteien-Check Teil II

Wie viel Europa verträgt unser Gesundheitssystem? Im zweiten Teil unseres Parteienchecks vor der Europawahl am Sonntag zeigt sich: Die Bundestagsfraktionen sind sich uneinig. mehr »

Wenn Babys an Leukämie erkranken

Leukämie ist die häufigste Krebsart bei Kindern. Für viele ist eine Stammzelltransplantation die letzte Chance auf Leben. Doch bei Levin Gebhardt reichte eine einzige nicht aus. mehr »

Der Königsweg für den richtigen Datenschutz ist noch umstritten

Das Inkrafttreten der DSGVO jährt sich zum ersten Mal. Doch noch immer ist vielen Ärzten einiges unklar. Die Datenschützer aus Bayern tun sich mit strikten Ansichten hervor – stehen damit aber nicht allein. mehr »