Ärzte Zeitung, 05.10.2011

Kongressvorschau

Medica 2011 - Osteoporose: Was gibt es Neues?

Medica 2011 - Osteoporose: Was gibt es Neues?

Der Stellenwert von Kalzium-Supplementen in der Prophylaxe und Therapie der Osteoporose hat sich in den vergangenen Jahren entscheidend gewandelt.

Wurde einer niedrigen Kalziumzufuhr bis vor kurzem noch eine zentrale Bedeutung bei der Entstehung einer Osteoporose beigemessen, legen aktuelle epidemiologische Studien nahe, dass oberhalb einer täglichen Gesamtzufuhr von 700 mg kein Nutzen von Kalzium in Bezug auf eine Vermeidung von Frakturen gegeben ist.

Um dieses Thema geht es auch beim Osteoprose-Update, das Professor Johannes Pfeilschifter aus Essen auf der MEDICA in Düsseldorf leitet.

Nicht geändert habe sich dagegen die Empfehlung einer ausreichenden Versorgung mit Vitamin D. Anzustreben seien Serumkonzentrationen von mehr als 20 ng / ml 25-Hydroxy-Vitamin D3.

Prof. Pfeilschifter hält seinen Vortrag "Osteoporose 2011: Was gibt es Neues? am 16.11. zwischen 10 und 13 Uhr im Raum 6, 1. OG des CCD.Süd

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »