Ärzte Zeitung, 05.10.2011
 

Kongressvorschau

Medica 2011 - Osteoporose: Was gibt es Neues?

Medica 2011 - Osteoporose: Was gibt es Neues?

Der Stellenwert von Kalzium-Supplementen in der Prophylaxe und Therapie der Osteoporose hat sich in den vergangenen Jahren entscheidend gewandelt.

Wurde einer niedrigen Kalziumzufuhr bis vor kurzem noch eine zentrale Bedeutung bei der Entstehung einer Osteoporose beigemessen, legen aktuelle epidemiologische Studien nahe, dass oberhalb einer täglichen Gesamtzufuhr von 700 mg kein Nutzen von Kalzium in Bezug auf eine Vermeidung von Frakturen gegeben ist.

Um dieses Thema geht es auch beim Osteoprose-Update, das Professor Johannes Pfeilschifter aus Essen auf der MEDICA in Düsseldorf leitet.

Nicht geändert habe sich dagegen die Empfehlung einer ausreichenden Versorgung mit Vitamin D. Anzustreben seien Serumkonzentrationen von mehr als 20 ng / ml 25-Hydroxy-Vitamin D3.

Prof. Pfeilschifter hält seinen Vortrag "Osteoporose 2011: Was gibt es Neues? am 16.11. zwischen 10 und 13 Uhr im Raum 6, 1. OG des CCD.Süd

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »